Portrait von Mettler Louis (1930 – 2018)

Louis Mettler(rechts) mit Alois Odermatt am Schwyzer Kantonalen 1952 in Arth

Total 24 Kränze
2 eidgenössische: Grenchen 1950, Thun 1956

Louis Mettler war der erste Ausserschwyzer Eidgenosse. Mettler gewann am Schwyzer Kantonalen 1948 in Pfäffikon seinen ersten Kranz, und im gleichen Jahr bestritt er am Eidgenössischen in Luzern mit 18 Lenzen alle acht Gänge.

Ein Jahr später reichte ihm in Siebnen ein gestellter Schlussgang gegen Fritz Schlittler zum Sieg am eigenen Kantonalen. 1954 in Muotathal wiederholte er diesen Triumph.

Seine bedeutendsten Erfolge waren die eidgenössischen Kränze 1950 und 1956. Als 20-Jähriger reihte er sich 1950 in Grenchen erstmals unter die Eidgenossen. Fünf Siege, ein Unentschieden und zwei Niederlagen bedeuten den Kranz im Rang 7g mit 75,25 Punkten. Fürs Eichenlaub bezwang der Märchler den Berner Spitzenmann Hans Kopp. Auch hatte er die Ehre im dritten Gang sich mit dem späteren Sieger Walter Haldemann (Erstgekrönter) zu messen.

Drei Jahre später in Winterthur hinderte ihn eine am Schwyzer Kantonalen zugezogene Handverletzung an weiteren Grosstaten. Doch 1956 in Thun zeigte er nochmals seine ganzes Können. Mit fünf Siegen einem Gestellten und zwei Niederlagen erlangte er den hervorragenden fünften Schlussrang. Nach einem Startsieg und einem Unentschieden gegen den Glarner Kurt Hefti wurde er nicht geschont, wurde er doch gleich zwei Mal mit dem Berner Aushängekönner Kurt Schild gepaart. Nach zwei Niederlagen geriet der Schwyzer unter Zugzwang, was er am Sonntag mit vier Siegen wettmachte. Um den Kranz bezwang er den St. Galler Alois Schöb.

Aus beruflichen Gründen verabschiedete sich Mettler bereits im Alter von 26 Jahren im Anschluss an Thun von der Aktivlaufbahn. Der Ausserschwyzer verstarb 2018.